Fast 5000 Euro für krebskranke Kinder

Schlickschlittenrennen: Fast 5000 Euro für krebskranke Kinder

Das 33. Schlickschlittenrennen im Uplewarder Watt war eine in jeder Hinsicht äußerst gelungene Veranstaltung.

Die „Wältmeisterschaft“ hatte die Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel als Ausrichter wieder unter das Motto „Ein schmutziger Sport für eine saubere Sache“ gestellt. Das Schlickschlittenrennen ist nicht nur ein Riesenspektakel, das außergewöhnliche Unterhaltung in einer von Ebbe und Flut modellierten Arena bietet, sondern zugleich eine Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten des Elternvereins für krebskranke Kinder Ostfriesland und der Niedersächsischen Krebsgesellschaft. Der Elternverein, der sich mit einem großen Kinderfest beteiligt hatte, konnte sich am Ende des Tages über Einnahmen und Spenden in Höhe von 4857,60 Euro freuen. Die Vorsitzende des Elternvereins, Agnes Kramer, Renate Elsen vom Elternverein und Sabine Hornbostel von der Niedersächsischen Krebsgesellschaft zählten die Einnahmen im Pewsumer Rathaus. Agnes Kramer freute sich nicht über das finanzielle Ergebnis, sondern auch über die zahlreichen Kontakte, die der Verein mit vielen jungen Familien knüpfen konnte. „Ich bin sprachlos, so hätte ich mir das gar nicht vorgestellt“, sagte Sabine Hornbostel, die eigens aus Hannover angereist war, um die Wattlheten in Aktion zu erleben.

Bürgermeister Frank Baumann und Heinrich Heinenberg, Cheforganisator der Wattspiele, richteten ihren Dank an alle Beteiligten und ehrenamtliche Helfer, die das 33. Schlickschlittenrennen zu einem großen Erfolg gemacht haben. Am Deich, der die Tribüne der Wattarena ist, verfolgten bis zu 5000 Zuschauer die Wettkämpfe. „Mehr geht nicht“, sagte Bürgermeister Frank Baumann anerkennend.